CFD Anbieter

CFD Handel - Ratgeber

CFD-Broker bieten den Anlegern den Handel mit CFDs (Differenzkontrakten) an. Hierbei gibt es zwischen den einzelnen Anbietern preisliche und auch qualitative Unterschiede. Damit Anleger nun den richtigen CFD-Anbieter finden, sollten sie die Broker nach Leistungen und Gebühren vor dem Handel vergleichen.

Ein CFD-Broker tritt stets als Market-Maker auf. Dieser stellt dem Anleger ständig die aktuellen Kurse für die Kontrakte zur Verfügung, so dass der Anleger je nach Broker weltweit und rund um die Uhr die Basiswerte je nach Bedarf mit seinem Hebel handeln kann. Hierbei kann er an fallenden und auch an steigenden Kursen dem Hebelverhältnis entsprechend mitwirken.

Die Erfahrungen von CFD-Brokern finden Anleger in den Tradingsystemen, die diese Informationen zur Verfügung stellen.

Kurzübersicht der beliebtesten 3 Broker

Plus500 ist der bekannteste und der größte Broker im Bereich der derivativen Finanzinstrumente und er zählt etwa 300.000 aktive Kunden und gehört daher auch zu den 250 besten Unternehmen in Großbritannien.

Beim Aufgeld für den Handel punktet der Anbieter Plus500 mit einer „Null-Transaktionskosten-Politik“ sowie einem Verzicht auf die Mindestgebühr. Die Gebühr für die Order wird über einen festgelegten Spread abgerechnet, die Gebühr fällt hierbei nur bei der Position an, welche auch über Nacht vom Anleger gehalten wird. Außerdem kann eine Inaktivitätsgebühr von 10 USD dem Anleger hier berechnet werden, wenn dieser sich wenigstens 3 Monate lang nicht in sein Kundenkonto eingeloggt hat. Für einen Kauf des DAX-CFDs bezahlen die Anleger eine Gebühr von 1,50 Euro.

Das Gebot des Anbieters Plus500 richtet sich eindeutig an spezialisierte CFD-Trader. Der Anbieter Plus500 bietet hierzu einen Zugang zu vielen unterschiedlichen handelbaren CFDs an, wie zum Beispiel CFDs auf ETFs, Aktien oder Kryptowährungen. Mit den niedrigen Ordergebühren zählt Plus500 in jedem Fall zu den Preisführern in der Finanzbranche. Die Sicherheit der Geldeinlagen beim Anbieter Plus500 unterscheidet sich von jener bei anderen deutschen Banken. Nach Angaben von Plus500 sind hier die Depots über die Finanzaufsichtsbehörde Financial Conuduct Authority versichert. Ein CFD Broker Test und ein CFD Anbieter Vergleich ist hier sinnvoll.

eToro ist eine Plattform für das Socialtrading, welche im Jahre 2007 gegründet wurde. Der Hauptsitz des Anbieters ist auf Zypern. Zudem verfügt der Anbieter über Niederlassungen in Großbritannien und in Israel. eToro hat etwa fünf Millionen Nutzer, welche in 140 Ländern aktiv handeln. Somit zählt eToro zu den herrschenden Socialtradingplattformen auf der Welt.

Bei dem Socialtrading folgen Anleger den Taktiken anderer Trader und können sie auch nachahmen. Bei eToro stehen hierzu als Basiswerte Indizes, Devisen, Aktien, Rohstoffe, ETFs auch und Kryptowährungen dem Anleger zur Verfügung. Bei dem Copytrading kopieren die Anleger die offenen Positionen von anderen Tradern.

IQ Option ist ein CFD-Broker für einen internationalen Handel mit Produkten des Finanzmarktes, der im Jahre 2013 gegründert wurde. Die Zentrale befindet sich auf der Insel Zypern. Andere Niederlassungen sind weltweit verteilt zu finden, zum Beispiel in Russland. Mit einer eigens entwickelten Plattform sticht dieses Unternehmen aus anderen Anbietern heraus. Dieser Broker hat es sich zum Ziel gesetzt, dem Anleger den Handel so nutzerfreundlich wie nur möglich anzubieten.

Worauf sollte bei der Auswahl des CFD Anbieters geachtet werden?

Eine Suche bei Google reicht oftmals aus, um viel über den CFD-Anbieter zu erfahren. Große Broker haben meist auch Wikipedia-Seiten, wo der Anleger mehr zum Unternehmen hinter diesem Broker erfahren kann. Gibt es hingegen eher wenig Infos im Netz oder lediglich negative Bewertungen anderer Nutzer, dann weiß der Anleger, dass etwas nicht stimmt. Dann ist auf jeden Fall eine hohe Vorsicht geboten.

Wer über das Handeln nachdenkt, der hat sich auch schon vorher über die Instrumente informiert und sich die Frage gestellt, mit was überhaupt gehandelt werden soll.

Große Broker haben eine weite Palette an unterschiedlichen Instrumenten. Hierbei reicht die Auswahl oft von Kryptowährungen über Aktien bis zu verschiedenen Handelspaaren.

Viele Anbieter finanzieren sich durch die “Spreads”. Dieser ist die Differenz zwischen dem Verkaufs- und dem Kaufpreis. Jedoch gibt es hier Broker, bei denen Gebühren gezahlt werden müssen. Das ist aber hierbei unüblich und wird von den erfahrenen Anlegern nicht gerne gesehen. Umso größer ein Spread zwischen dem Ask- und dem Bidwert ist, umso mehr verdient der Broker. Da dieser Spread vom Trader auf dem Finanzmarkt erst erhandelt werden muss, ist hier Vorsicht geboten. Genauso verringert ein Spread den Gewinn und vergrößert zugleich auch das Verlustrisiko. Für viele Anleger, die eventuell marginal sein. Wenn nun Durchschnitt vier Trades pro Tag ausgeführt werden, summiert sich dies bei jeweils einem CFD-Kontrakt zu einem ansehnlichen Geldbetrag.

Welcher Anbieter eignet sich besonders für Anfänger?

Durch die sehr hohe Auswahl an unterschiedlichen Angeboten im Netz ist es heute sehr schwierig, einen seriösen und auch sicheren CFD-Broker zu finden, der dem Anleger ein gutes Angebot bieten kann. Vor allem in Deutschland ist es durch viele Seiten mit dem Vergleich der Broker verwirrend, da diese nicht immer den besten Anbieter empfehlen.

Plus500 ist ein bekannter und globaler Broker, welcher Anlegern aus der ganzen Welt einen Zugang zu mehr als 2000 unterschiedlichen Märkten gewährleistet. Mit der Plus500 Ltd. sind auch weitere Tochtergesellschaften verbunden, die verschiedene Lizenzen besitzen. Plus500 UK ist zugleich auch ein UK-basierter Anbieter, der in der „City of London“ beheimatet ist. Das Unternehmen ist die Plus500 Ltd., die die Residenz in Israel Haifa hat und auch an dem Markt der Börse Londons notiert ist. Ein CFD Broker Test und ein CFD Anbieter Vergleich kann helfen, dass der richtige Anbieter gefunden wird.

Vor- und Nachteile von Plus500 und eToro

Der Anbieter eToro bietet einige Vor- und Nachteile. Hier ist ein kostenfreier Aktien- und ETF Handel innerhalb der EU möglich und dies mit einer einfachen Kontoeröffnung. Social-Trading-Erfahrungen können hier gesammelt werden. Nachteilig ist hier vor allem der Ausfälle der Handelsplattform und der mangelhafte Kundendienst.

Der Anbieter Plus500 bietet über 2000 handelbare Basiswerte bei einer Mindesteinzahlung von lediglich 100 Euro. Das Trading ist hier über die App möglich. Leider gibt es hier kaum Weiterbildungsmöglichkeiten.

Scroll to Top